Abhebegebühren schon bald bei 220 Baht

Geldautomaten in Thailand

Es ist jetzt genau 1 Jahr und 3 Monate her, das ich die Meldung gepostet habe, das die Abhebegebühren für ausländische Kreditkarten an Geldautomaten nun bei allen Banken bei 200 Baht sind.

Jetzt häufen sich die Meldungen, das erste Banken nun schon 220 Baht verlangen. Welche Bank oder Banken das im einzelnen sind, ist noch nicht zu mir vorgedrungen. Ich selbst habe vor ca. 1 Woche, bei der Bangkok Bank noch die 200 Baht abdrücken müssen.

Nur wenn jetzt eine Bank damit angefangen hat, wird es nicht lange dauern, bis die anderen nachziehen.

Wer von den neuen Gebühren bereits betroffen war, kann das gerne hier in den Kommentaren posten, bitte mit Angabe der Bank.

Es wird langsam teuer in Thailand. Alle Jahre wieder eine Erhöhung der Abhebegebühren, dann die Abzocke mit der Umrechnung am Automaten und seit 1. Juni letzten Jahres erstattet nun auch die DKB nicht mehr die thailändischen Gebühren.

Da muß man sich fragen, ab wann es billiger ist, ein Konto in Thailand zu führen und das Geld von Deutschland dorthin zu überweisen, was ja bekanntlich auch keine billige Angelegenheit ist.

 

7 Kommentare

  1. Hallo Gerd
    ich lebe jetzt schon seit 20 Jahren in Thailand und habe seit Anfang schon ein
    Thai-Bankkonto und kann sagen dass ich sehr gut fahre damit da wenn du bei der
    gleichen Bank ATM abhebst keine gebühren zahlen mach es doch einmal da Du ja immer lange in Thailand lebst
    Heinz

  2. Hallo Heinz, auch ich habe so ein Thaikonto. Die Frage ist, für wie viel Gebühren das Geld von Deutschland auf das thailändische Konto kommt.
    Bisher war das Abheben mit dem DKB Konto eine günstige Möglichkeit, an sein deutsches Geld zu kommen. Da die DKB aber die thailändischen Gebühren nicht mehr erstattet, wendet sich nun das Blatt.

  3. Hallo Gerd
    ich sende erst dann Geld nach Thailand wenn der Kurs für mich O.K. ist habe aber immer
    soviel Geld auf meinen sechs Kontos damit ich ein Jahr plus für Jahres-Visa-Pflicht
    es reicht. ja das ist leider noch eine Nachgeburt von meinem Beruf als Finanzberater.
    Jeder rechnet mit dem was er hat aber hoffentlich GUT.

  4. guten Morgen,
    seit 2 Jahren überweise ich Geld aus DE auf mein thailändisches Konto mittels Transferwise und/oder Xendpay. Kostet nix, bedeutend besserer Kurs als die Hausbank. Dauert 5 bis 6 Tage (Transferwise ist etwas schneller). Habe damit noch nie Probleme gehabt, und viel Geld gespart!!

  5. 220 THB sind fast 6,- Euro!!! Allein für die Gebühren in Thailand. Oft kommt noch eine Gebühr bei der deutschen Bank dazu. 🙁
    Vereinzelt ist zu hören, dass man angeblich bei der Citibank und der AEON keine Gebühr zahlen muss, weil das ausl. Banken sind.
    Und diese Gebühr ist vermutl. ein wichtiger Grund, warum „Falangs“ nur sehr schwierig ein Bankkonto (selbst Sparbuch) in Thailand eröffnen können, insb. wenn „nur“ ein Touristenvisum vorliegt.

    Zu dem, was Dietmar schrieb: Ein weiterer, sehr günstiger Anbieter ist Azimo.com!

    Ich halte es inzwischen so, dass ich viel Bargeld aus Deutschland mitbringe und es gleich im Flughafen bei Superrich (im Keller neben dem Airport Rail Link) umtausche. Die haben super Kurse!

    Und ich habe gehört, dass die Commerzbank diese 220 THB bei Bargeldabhebungen mit einer ihrer Kreditkarten (!) erstattet.

  6. Ob die Commerzbank (wahrscheinlich ComDirekt) die thailändischen Gebühren zurückzahlt, weiß ich nicht. Die DKB hat das bis letztes Jahr auch noch gemacht aber bei der derzeitigen Zinspolitik der EZB ist irgendwann auch bei der letzten Bank die Luft raus.

  7. Mir ist am 02.06.2017 von der Krungsri Bank eine ATM ACCESS FEE von 220 THB (ca. 5,80 EUR)berechnet worden. So etwas trübt natürlich etwas die Urlaubsstimmung.

Kommentare sind deaktiviert.