Neue Preisfalle beim Geldabheben in Thailand

Geldautomaten in Thailand
Geldautomaten in Thailand

Die Banken in Thailand lassen sich immer neue Sachen einfallen, um an zusätzliches Geld ausländischer Touristen zu kommen.

Nach den sogenannten Abhebegeühren von anfangs 150, dann 180 und nun 200 Baht, pro Abhebevorgang, bietet nun offensichtlich zunächst die Siam Comercial Bank kurz vor der Auszahlung am Automaten einen Umtauschkurs zur „Bequemlichkeit für den Kunden an“.

Den kann man dann per OK akzeptieren oder man bleibt beim alten System und vertraut auf den immer besseren Umtauschkurs der heimischen Bank oder Kreditkartengesellschaft.

Da die Geldautomaten in Thailand fast alle eine englische Menüführung haben (Deutsch steht nicht zur Auswahl) erscheint auf den Bildschirmen dann folgende Meldung:

We offer conversion for your convenience:“ Auf Deutsch: „Zu Ihrer Bequemlichkeit bieten wir Ihnen den folgenden Umtauschkurs an:“ Es folgt eine kurze Zusammenstellung der einzelnen Beträge, inklusive der 200 Baht Abhebegebühr, der Umtauschkurs und der der Endbetrag in Euro.

Dies ist dann meist ein schlechterer Kurs als die heimischen Bank ihn anbietet. Man sollte diese „Bequemlichkeit“ also lieber ablehnen (Continue without Conversion) , es sei denn, man möchte bei einer Abhebung von 20.000 Baht + 200 Baht Abhebegebühren, nochmal um ca. 20 – 30 Euro beim Umtauschkurs erleichtert werden.

Man sollte sich auf jeden Fall vorher über die aktuellen Umtauschkurse informieren, um da nicht in die Preisfalle zu tappen.

Zur Zeit wird diese Verfahrensweise nur von Automaten der Siam Comercial Bank gemeldet, es bleibt aber abzuwarten, ob die anderen früher oder später nachziehen.

Ich selbst habe noch vor ein paar Tagen bei der Bangkok Bank Geld geholt, da erschien diese Meldung am Automaten noch nicht.

 

7 Kommentare

  1. Es ist egal in welchem Land auf der Welt die Bank sich befindet. Es sind überall all auf der Welt die gleichen Verbrecher, die nie und nimmer den Hals voll kriegen.

  2. In Polen gibt es diese Falle seit Jahren und am Anfang der Abzocke konnte mir nicht mal meine Bank erklären wie das funktioniert. Aber in Thailand gibt es wenigstens eine Erkärung.

  3. Habe nur noch Bargeld dabei und wechsel grundsätzlich nur bei Super-Rich (fast exater Mittelkurs). Alles andere ist Diebstahl der Banken. Gegen den Diebstahl des Bargeld kann ich vorbeugen und aufpassen. Gegen die Banken bin ich machtlos.

  4. Ich kenne das von thailändsichen Banken nicht anders. Dieses großzügige Angebot immer ablehnen. Übrigens wird die Abhebegebühr gerade auf 220 THB erhöht.

  5. Die Sache mit dem Bargeld funktioniert nur bei Urlaub, wenn man in Thailand lebt ist wohl unmöglich. Am besten das Geld von der Bank in Deutschland selbst überweisen,dann sind die Kosten nicht so hoch.

Kommentare sind deaktiviert.