Thailand auf Eis gelegt

Patong Beach

Am 1. Juli hatte ich hier meinen letzten Bericht geschrieben. Da ging es darum, das Thailand seine Flughäfen wieder für internationale Flüge öffnen wollte.

Das sah aus, wie ein Licht am Ende des Tunnels der lähmenden Corona-Auflagen, die Millionen von Touristen daran hindern, nach Thailand zu reisen.

Und so wie es aussieht, wird es auch noch einige Zeit so weitergehen, denn in Thailand prallen im Moment zwei Welten aufeinander: Zum einen die vom Tourismus abhängigen Unternehmen, von Hotels & Restaurants, über Barbesitzer bis zum Jetski Verleiher, die lieber heute als morgen das Land wieder für den Tourismus freigeben würden.

Auf der anderen Seite die Regierung und die Ängstlichen, denen die Lockdown-Maßnahmen nicht streng genug sein können.

Inzwischen ist in Thailand von rund 2,5 Millionen zusätzlichen Arbeitslosen die Rede und auch in Deutschland wird da im Herbst noch einiges auf uns zukommen.

Da hatte man zwischenzeitlich einem erlauchten Personenkreis wieder erlaubt nach Thailand einzureisen: Diplomaten, Investoren und Fachleute, die für den Betrieb einiger Firmen unerlässlich sind. Auch Ausländer, die mit einer Thai verheiratet sind und Personen, die eine Arbeitsgenehmigung haben, dürfen unter Auflagen wieder ins Land.

Hohe Hürden für die Einreise

Eigentlich sollten für die Wintersaison auch wieder „normale“ Touristen einreisen können aber die Hürden für eine Einreise liegen derart hoch, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich viele darauf einlassen werden.

Unter anderem müssen sich Reisende darauf einlassen, für 14 Tage in einem Corona Quarantäne Hotel zu verbringen. Eine entsprechnde Buchung ist schon bei der Visa Vergabe nachzuweisen.

Dann braucht es eine Krankenversicherung, die auch eine Coronabehandlung abdeckt und natürlich ist auch ein negativer Coronatest obligatorisch, der zu Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Man braucht auch noch eine Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit for Flying Certificate) vom Hausarzt, um den Flug antreten zu dürfen.

So gerne wie ich selbst Deutschland wegen der derzeitigen Einschränkungen und Auflagen verlassen möchte, bei einer Reise nach Thailand käme man wohl vom Regen in die Traufe.

Und wie schon gesagt: Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ausreichend viele Touristen auf diesen Irrweg begeben werden.

Flugpreise nach Thailand

Trotz der düsteren Aussichten bekam ich dieser Tage eine E-Mail von Qatar Airways mit diversen Flugangeboten. Bangkok für 499,- Euro stand da geschrieben und ich war erstaunt.

Auf einer bekannten Suchmaschine habe ich dann mal nach einem Flug zum Überwintern in Thailand, von Mitte Oktober 2020 bis Mitte April 2021 gesucht und auch da lagen die Preise größtenteils unter 600 Euro (Qatar Airways und Gulf Air).

Gut für die Natur

Die Reisepause ist natürlich gut für Thailands Natur. Strände, Inseln und Korallenriffe haben nun Zeit, sich von den Touristenmassen zu erholen. Und das tu sie auch, wie man es schon an der Schließung der Maya Bay in 2018 beobachten konnte. Da schwammen sogar plötzlich wieder kleine Haie im glasklaren flachen Wasser der Bucht.

Auch die Tatsache, dass nun weniger Wasser verbraucht wird und weniger Abwässer in Meer gelangen, dürfte zur Erholung der Meere rund um Thailand beitragen.

Wenn dann irgendwann die Angst vor dem Coronavirus Geschichte ist und wir wieder normal reisen dürfen, werden wir womöglich ein Thailand vorfinden, wie wir es lange nicht mehr kannten: mit sauberen Stränden und klarem Wasser und vielleicht etwas weniger Kommerz und Abzocke im Tourismusbereich.

4 Kommentare zu "Thailand auf Eis gelegt"

  1. HEINZ JOSEF WEBER | 21. September 2020 um 17:52 |

    Ich bin gerade am 15. september 20 mit einem spezial Flug organiesiert von der Thai Botschaft
    in der Schweiz von Zürich nach Bangkok eingereist und bin zur Zeit in Quarantäne bis ich am
    01. Oktober 2020 aus dem „GEFÄNGNIS“ entlassen werde.
    Da mich meine Familie braucht habe ich den grossen Aufwand auf mich genommen (besonders die
    hohen kosten) und bin irgendwie glücklich aus der Schweiz ausgereist zu sein da dort die Corona Fälle stark angestiegen sind.
    gruss

  2. Das ist ja interessant. Dann berichte doch mal, wie das abgelaufen ist. Was hat der Flug gekostet? Wie viel Leute waren im Flieger? Was ist das für ein Quarantäne Hotel (Gefängis)?

  3. HEINZ JOSEF WEBER | 23. September 2020 um 10:36 |

    Es ist für mich ein zu grosser Aufwand den genauen Ablauf zu erklären das hat schon ein
    anderer im Thailand Tip am 20. September 20 erzählt schaut da mal nach.
    Bin immer noch in Quarantäne und freue mich endlich am 01. Oktober 20 wieder unter Leuten
    zu sein.

  4. Na ja, Du sollst ja keinen Roman schreiben. Der Flugpreis, die Airline und die Auslastung des Fliegers hätte mir schon gereicht. Waren da noch andere wie Du unterwegs?

Kommentare sind deaktiviert.