Saison Ende & Rückblick 2019

Ao Nang Beach im April 2019

Die Saison an Thailands Westküste ist ganz offensichtlich zu Ende. Die Strände sind schon fast Menschenleer und auch in den Abendstunden ist es ruhig in dem sonst so belebten Ao Nang.

Auch für uns läuft die Saison ab. Wir müssen nur noch 10 Tage durchhalten, dann geht der Flug zurück in die kalte(?) Heimat.

Schaut man nun auf die abgelaufene Saison zurück, kann man feststellen, das wieder wesentlich mehr Europäer hier in Krabi im Urlaub waren.

Weniger Chinesen

Die Direktflüge von China zum Krabi Airport wurden im Vergleich zur letzten Saison drastisch reduziert: Von 13 -17 Flügen pro Tag auf nur noch 2 – 3!

Dementsprechend sah man viel weniger Chinesen am Strand, die im Vorjahr das Straßenbild prägten.

Ob das alles in Phuket und an anderen Touristenorten in Thailand genau so aussieht, weiß ich nicht. Dazu müsste man nochmal hinfahren aber dazu reicht jetzt die Zeit nicht mehr.

Thailand Visum

Pünktlich zum Saisonende wurde nun auch der berüchtigte Chef der Immigration, entweder versetzt oder gar entlassen. Einige tausend Ausländer mußten unter seinem Kommando in den letzten Monaten wegen überzogener Visas oder illegalem Arbeiten das Land verlassen.

Vielleicht wird es in diesem Berech jetzt wieder etwas ruhiger.

Songkran, Wetter & Klima

Am kommenden Wochenende (13. April) ist wieder das berühmte Songkran Fest, wo sich ganz Thailand gegenseitig mit Wasser bespritzt. Das ist aber gleichzeitig auch das thailändische Neujahrsfest und der Beginn der Regenzeit.

Und wenn man zum Strand runter geht, kann man sehen und fühlen, das der Wind langsam anfängt zu drehen und jetzt verstärkt vom offenen Meer her bläst. Dadurch gibt es Nachmittags jetzt immer öfter ein Gewitter und nach Monaten der Trockenheit und Hitze auch mal wieder Regen.

Auf Phuket wird das Wasser knapp

Der ist auch dringend nötig. Auf Phuket werden die Einwohner bereits aufgefordert Wasser zu sparen, da die Reservoirs fast leer sind.

Bautätigkeiten

Das Saisonende ist auch immer der Startschuß für allerlei Bautätigkeiten. Da werden Gebäude abgerissen und neue Hotels entstehen. Hier in Krabi wird derzeit die Straße von Ao Nang nach Ao Namao und weiter nach Krabi verbreitert. Staub ohne Ende…

Ach ja, wir werden zum Ende dieser Saison unsere Zelte hier in Thailand erst mal wieder abbrechen. Das heißt: wir geben unser gemietetes Haus auf und wissen derzeit noch nicht, was wir in der nächsten Saison machen werden.

Vielleicht mal in einem möblierten Apartment wohnen oder auch mal ganz woanders hin…

 

1 Kommentar

  1. Hallo Zusammen,
    auch für uns geht das „Abenteuer Thailand“ nach 15 Jahren, 5 Jahre Koh Chang, 5 Jahre Chumpon und jetzt 5 Jahre Chiang Rai zu Ende. Wir sind die ständigen Repressalien einfach leid, hinzu kommt hier oben im Norden der dieses Jahr besonders heftige SMOG.
    Zudem hat unser Vermieter keine Lust mehr auf die ständige „Zettelwirtschaft“ mit der lokalen I.O. Auch der Erhalt des NON-O Visums in Deutschland wurde ja bekanntlich über die Jahre immer weiter verkompliziert.
    Im Nachhinein war es die richtige Entscheidung, unseren Standort in der Heimat nie aufgegeben zu haben, wenngleich die Dinge seinerzeit hier in TH ganz, ganz anders waren..!

    Über den Sommer in Europa werden wir entscheiden, ob wir unsere Zukunft in Australien ( familiäre Bande ) oder aber z.B. Portugal weiter gestalten wollen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.