Schweizer & Deutsche zur Rückreise aufgefordert – Gesundheitszeugnis

Lufthansa Airbus A380

Noch in den letzten Tagen berichteten viele neu eingereiste Touristen in Thailand, dass es keinerlei Probleme bei der Einreise gegeben hätte.

Nur ein Thermo-Scann um zu sehen, ob jemand Fieber hat oder nicht. Außerdem sollten sich alle Ankömmlinge eine App auf ihr Handy laden, mit dem sie „verfolgt“ werden können und über eventuelle Maßnahmen benachrichtigt werden können.

Gesundheitszeugnis schon beim Einchecken

Das soll sich nun am Sonntag ändern. Schon beim Einchecken im Heimatland, sind die Airlines angewiesen zu kontrollieren, ob die Reisenden ein ärztliches Attest haben, das besagt, dass sie kein Corona Virus in sich tragen. Der Test darf nicht älter wie 72 Stunden sein.

Außerdem braucht es eine Auslandskrankenversicherung, die mindestens 100.000 US$ Abdeckung bietet.

Zur Einreise muss man dann noch eine App auf dem Handy installieren, mit der man auf Schritt und Tritt verfolgt werden kann.

Ebenfalls gestern haben laut einer Meldung die Botschaften der Schweiz und Deutschlands ihre Bürger in Thailand aufgefordert, sich um eine Rückreise in ihr Heimatland zu kümmern.

Es drohen Ausgangssperren

Es sei damit zu rechnen, das in den nächsten Tagen und Wochen weitere verschärfende Maßnahmen wie Ausgangssperren etc. in Thailand ergriffen werden und auch Flüge gestrichen werden.

Leider wird aber auch in Deutschland über Ausgangssperren diskutiert. Eine Entscheidung darüber soll wohl am Wochenende fallen.

In diesen Tagen führt die Lufthansa sogenannte Evakuierungsflüge durch, um gestrandete Urlauber wieder zurück nach Deutschland zu bringen. Unter anderem auch von den Philippinen.

Für Thailand sind aber wohl zur Zeit noch keine solche Rettungsflüge geplant.

Nachbarländer machen Grenzen dicht

Trotzdem verschärft sich die Lage zusehends. So hat zum Beispiel Malaysia seine Grenzen dicht gemacht, so das dort jetzt keine Grenzgänge (Visa Runs) mehr möglich sind.

Es wird aber berichtet, das die Immigration in Thailand jetzt weitere Verlängerungen der Visas und Aufenthaltserlaubnisse gestattet. Bisher war immer nur 1 Verlängerung um 30 Tage möglich.

Bisher gibt es „nur“ 276 Corona Fälle im Land. Das klingt relativ wenig, man darf aber getrost von einer hohen Dunkelziffer ausgehen, da auch viele Einheimische die kostspieligen Tests vermeiden wollen.