Weiterhin Visa-Probleme in Frankfurt

Königlich Thailändisches Generalkonsulat Frankfurt

Ich wünschte, ich könnte hier zur Abwechslung auch mal wieder was positives über das Leben in Thailand, Visum und Aufenthaltsverlängerung schreiben.

Aber leider werden die Daumenschrauben der Behörden für uns „Farrangs“ in Thailand immer weiter angezogen und ich bin irgendwie auch ein bisschen froh, dass wir in diesem Winter nicht nach Thailand fliegen werden.

Ein Winter in Deutschland

Ich hatte ja bereits im April darüber berichtet, dass wir unseren gesamten Hausrat in Thailand verkauft und auch unser gemietetes Haus aufgegeben hatten.

Jetzt ist es also amtlich, dass wir zumindest versuchen werden, mal wieder einen Winter in Deutschland zu verbringen. Mal sehen, wie lange wir das aushalten…

Visum Probleme in Frankfurt

In der Zwischenzeit erreichen mich Meldungen von Bekannten, dass es wohl immer noch Probleme mit den multiple Entry Visums am Generalkonsulat in Frankfurt gibt. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Touristen- oder Non Immigrant (Rentner Visum) handelt.

Das Problem ist, wie bereits im Herbst im letzten Jahres, der Mietvertrag für das Haus oder die Wohnung in Thailand, den man vorlegen muß.

Ohne gültigen Mietvertrag kein Visum

Dabei ist darauf zu achten, dass der Mietvertrag für die volle Zeit der Visums-Laufzeit oder Aufenthaltsdauer in Thailand, auch noch gültig ist.

Alternativ zum Mietvertrag tut es auch eine entsprechende Hotelbuchung oder ein Einladungsschreiben aus Thailand.

Ein weiteres Problem ist auch, dass man ja zur Beantragung des Visums bereits ein gültiges Flugticket vorlegen muß. Wenn man nun kein Visum erhält, muß man dieses zumindest kurzfristig umbuchen oder gar stornieren.

Was kann man tun?

Es ist einer vertrackte Situation: Das Ticket bezahlt, vielleicht noch eine Krankenversicherung abgeschlossen und den Urlaub geplant und dann bekommt man 1 – 2 Wochen vor dem geplanten Abflug gesagt, dass es kein Visum gibt.

Eine Möglichkeit ist, dass man nachfragt, ob man nicht wenigstens ein (Non Immigrant) Visum mit nur 1 Einreise (=90 Tage + 30 Tage Verlängerung vor Ort) bekommen kann. Oder eben ein Touristenvisum mit nur 1 Einreise (60+30 Tage).

Ein anderes Konsulat

Die andere Möglichkeit, Sie wünschen der Dame (oder dem Herrn) am Schalter einen schönen Tag und fahren auf ein Honorarkonsulat (z. Bsp. in Essen) und holen sich dort ein Touristenvisum mit multiplen Einreisen.

Leider stellen die Honorarkonsulate selbst keine Non Immigrant Visas mehr aus. Entsprechende Anträge werden an die Botschaft weitergeleitet und das dauert mehrere Wochen.

Allerdinngs muß man bei dieser Variante ein paar Ein- und Ausreisen in Kauf nehmen, um einen Zeitraum von ca. 6 Monaten zu überbrücken.

Also vielleicht mal einen Kurztrip nach Singapur, Hongkong oder KL.

Aber auch das kostet natürlich wieder extra Geld, das man nicht ausgeben müßte, wenn man gleich ein entsprechend gültiges Visum bekommen würde.

Alternativen zu Thailand

Insgesamt wird ein Überwintern in Thailand deutlich teurer. Zu den Flugkosten addieren sich jetzt auch noch die höheren Kosten für ein Multi Entry Visum von 175 Euro. Also 25 Euro pro Person mehr, als im letzten Jahr.

Alles in allem Gründe, über ein Überwintern in anderen Gefilden nachzudenken. Viele tun das schon, denn die Touristenzahlen für Westeuropäer sind in Thailand stark rückläufig.

Man könnte auch Süd-Spanien, Mallorca oder die Kanaren ins Auge fassen. Oder wie wäre es mit den Philippinen?

Ich wünsche allen trotzdem viel Erfolg mit dem Thai – Visum und einen schönen Aufenthalt im Land des Lächelns…

1 Kommentar zu "Weiterhin Visa-Probleme in Frankfurt"

  1. Leute bleibt zuhause Thailand macht zur Zeit nur Probleme TM 30, TM28 u.s.w.
    Umweltverschmutzung, Überschwemmungen, Abzocken der Urlauber, sehr schlechter Wechsekurs und hohe Kriminalität.
    Das Land ist nicht sicher für Urlauber.
    Thailand endwickelt sich mit der neuen Regierung zum Überwachungsstaat!
    Ich lebe hier als Rentner in Thailand und kann ein Lied darüber singen

Kommentare sind deaktiviert.