Tauchunfälle in Krabi – Tauchplätze limitiert

Die Insel Koh Ya Wa Sam
Die Insel Koh Ya Wa Sam gehört mit zu den beliebtesten Tauchplätzen vor Ao Nang

In der letzten Woche gab es im Bereich des Nopparatara – Koh Phi Phi Nationalparks zwei schwere Tauchunfälle.
Zuerst wurden auf Koh Phi Phi zwei russische Taucher nach ihrem Tauchgang von einem Speed Boat überfahren und schwer verletzt. Einer der beiden Taucher verlor dabei ein Bein.

Am Freitag dann starb ein 62 jähriger Chinese als Tauchschüler bei einem „Schnuppertauchgang“ (DSD), bei der Insel Koh Ya Wa Sam (bei Ao Nang) nachdem der Tauchlehrer ihn kurz unter Wasser alleine gelassen hatte, weil er einen weiteren Tauchschüler wegen Druckausgleichsproblemen zurück zur Oberfläche bringen mußte.

Später stellte die Polizei dann fest, das der Tauchlehrer wohl keine Arbeitsgenehmigung vorweisen konnte, die Lizenz des Longtailbootes abgelaufen war und der Tauchgang offenbar in einem nicht erlaubten Tauchgebiet stattfand.

Die Behörde hatte bereits nach dem ersten Tauchunfall die Anzahl der erlaubten Tauchplätze im Nopparatara – Phi Phi Nationalpark zunächst auf drei, später dann aber auf 18 Tauchplätze beschränkt. Zu dem Nationalpark gehören sowohl die Phi Phi Inseln, als auch die bei Ao Nang vorgelagerten Inseln.

Nun weiß ich noch nicht genau, welche Inseln und Tauchplätze jetzt zu den 18 erlaubten zählen und welche nicht aber es wäre sicherlich fatal für den Tauchsport und die Tauchbasen in Ao Nang, wenn die vorgelagerten Inseln nun für das Tauchen gesperrt wären. Es ist aber zu befürchten, das die meisten der 18 zugelassenen Tauchplätze, sich rund um die Phi Phi Inseln befinden.

Die Tauchschulen, zumindest in Ao Nang, stecken in einem Dilemmer. Zum einen müssen sie gewaltige Investitionen tätigen und Geldbeträge hinterlegen (TAT), haben hohe Miet- und andere Kosten am Hals und nur eine relativ kurze Saison zur Verfügung um das Geld überhaupt zu erwirtschaften. Wenn jetzt noch die Tauchplätze eingeschränkt werden, dann Gute Nacht! Ich bin wirklich froh, dass ich hier keine Tauchschule mehr betreibe.

 

5 Kommentare

  1. Er mußte wohl einen anderen Schüler wegen Ohren (Druckausgleichs) Problemen zur Oberfläche bringen. Warum genau er den anderen allein gelassen hat, welche Umstände dazu führten, wird nur er selber wissen.

  2. Der tut mir leid, wir als Tauchlehrer oder in meinen Fall angehender Tauchlehrer haben eine große Verantwortung das sollte uns allen klar seien.

  3. Als angehender Tauchlehrer lernst du auch mit deiner Verantwortung umzugehen.Viel Erfolg dabei.

Kommentare sind deaktiviert.