Ab 1. Oktober alles beim Alten – fast!

Patong Beach auf Phuket, ThailandPatong Beach auf der Insel Phuket, Thailand

Zum 1. Oktober 2022 sollen in Thailand auch die letzten Hürden und Einschränkungen bezüglich Corona fallen. Gleichzeitig gibt es einige Erleichterungen bei der Einreise.

Tja man glaubt es kaum. Thailand hat entschieden, zum 1. Oktober 2022 auch die letzten Hürden und Einschränkungen, die wegen Corona erlassen wurden, aufzuheben: kein Impfausweis bei der Einreise, kein Testergebnis, keine Quarantäne mehr.

Selbst Infizierte mit leichten oder gar keinen Symptomen, brauchen ab dem 1. Oktober nicht mehr in Quarantäne!

Thailand wird seine Notfallverordnungen für die öffentliche Gesundheit am 30. September auslaufen lassen, da es die Covid-19-Klassifizierung von „einer gefährlichen übertragbaren Krankheit“ auf „eine übertragbare Krankheit unter Überwachung“ herabstuft.

Erleichterungen bei der Einreise

Auch bei der Einreise gibt es ein paar Erleichterungen, die die Einreise ohne Visum betreffen. Für Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bedeutet das: 45 Tage statt vorher 30 Tage Aufenthalt bei der Einreise ohne Visum. Zusammen mit einer (kostenpflichtigen) Verlängerung von 30 Tagen bei der örtlichen Immigration, könnte man so bis zu 75 Tage ohne Visum im Land bleiben.
Diese Regel gilt zunächst bis zum 31. März 2023!

Wo ist der Haken?

In einem Land mit viel Sonne gibt es immer auch etwas Schatten. So kann man ein Visum für Thailand jetzt nur noch online beantragen. Dazu muss man alle möglichen Unterlagen (Reisepass, Ticket, Nachweis über Liquidität und Krankenversicherung) zunächst einscannen und bei der Beantragung des Visums hochladen. Wohl dem, der sich gut am PC zurechtfindet und auch weiß, wie man etwas einscannt und die Ergebnisse entsprechend abspeichern kann. Bei einigen älteren Menschen, die gerne in Thailand überwintern würden, sehe ich da einige Probleme auf sie zukommen.

Ein Problem ist dabei auch der Nachweis einer Hotelbuchung für die entsprechende Zeit oder ein thailändischer Mietvertrag. Wo soll man den in Deutschland hernehmen, wenn man weiss, wie man sich vor Ort ein Haus oder eine Wohnung suchen kann.

Durch das Online-Verfahren müssen jetzt wirklich alle Papiere vorliegen, da gibt es kein Ausweichen auf ein Honorarkonsulat mehr. Ob der Unterkunftsnachweis auch für ein langfristiges Touristenvisum (180 Tage) erbracht werden muss, ist mir im Moment noch nicht ganz klar. Für die Non Immigrant O Visas ist er jedenfalls obligatorisch.

Außerdem muss das Online Visum bereits mindestens 3 Wochen (Bearbeitungszeit) vor Reiseantritt beantragt werden.

Ich würde jetzt gerne sofort meine Koffer packen und losfliegen. Leider muss ich wohl in dieser Saison aus privaten Gründen auf das Überwintern in Thailand verzichten.

2 Kommentare zu "Ab 1. Oktober alles beim Alten – fast!"

  1. Wolf Batsch | 12. Oktober 2022 um 3:32 |

    .. und was muss ich mitnehmen um vor Ort die Verlängerug um 30 Tage beantragen zu können?
    Danke

  2. Hallo, folgendes mußt Du zur Immigration mitnehmen:
    Ausreise Ticket innerhalb der nächsten 30 Tage;
    20.000 Baht pro Person, um sicherzustellen, dass man sich den Aufenthalt auch leisten kann;
    1900 Baht für die Gebühren;
    Bestätigung einer Hotelbuchung für die fragliche Zeit;
    1 Passfoto;
    Dies ist die offizielle Liste der Dokumente. Im Zweifel vor Ort mal nachfragen, ob sie die 20 K Baht und das Ticket wirklich noch sehen wollen.
    Kann man auch alles hier nachlesen: https://www.leben-in-thailand.de/thailand-ohne-visum.shtml

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.