Schwarzbrot in Thailand

Schwarzbrot in Thailand
Schwarzbrot in Thailand. Quelle: Screenshot DasErste.de

Gestern Abend, zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr im Ersten! Ein Film (Komödie) über ein Rentner Ehepaar, das seinen Lebensabend in Thailand verbringen will und natürlich in Pattaya. Wie konnte es auch anders sein.

Der Mann war selbstständiger Bäcker, seine Frau stand ihr ganzes Arbeitsleben hinter dem Tresen und hat seine Backwaren verkauft.

Nach der Ankunft in Thailand stellt man schnell fest, das in Thailand zu leben nicht gleich Urlaub in Thailand ist. Sie möchte gerne Strand und Kultur genießen, er kann von der Arbeit nur schwer lassen und würde am liebsten wieder in der Backstube stehen. Und dann ist da noch Udo’s Biergarten

Insgesamt fand ich den Film sehr realistisch, besonders die Stelle, an der der Mann von einem deutschen Landsmann über’s Ohr gehauen wird und fast sein ganzes angespartes Geld verliert. Denn genau so läuft es auch im richtigen Leben in Thailand ab.

Jeder der nach Thailand auswandern will, sollte sich den Film als Pflichtlektüre reinziehen und bei entsprechenden Geschäfts-angeboten genau darauf achten, wie der Betrug hier abläuft:

Vertrauen erschleichen, einmalige Geschäftsidee anbieten, nach ein paar Tagen um mehr Geld bitten und dafür jede Menge Zugeständnisse machen und wenn das Geld da ist, verschwinden! Wie gesagt, genau so läuft es hier oft ab.

Der Rest des Films war ein wenig Komödie und ein wenig Doku. Über den weiteren Inhalt will ich nicht zuviel verraten, jeder sollte sich den Streifen selber ansehen. Ist zur Zeit noch in der Mediathek der ARD zu finden.