Los geht’s nach Thailand

Triebwagen der HLB
Ein zug der HLB brachte uns diesmal nach Frankfurt zum Flughafen

Wir sind unterwegs! Zunächst vom Bahnhof in Haiger mit der HLB, in ca. 1:45 nach Frankfurt Hbf. Von dort dann weiter mit der S-Bahn zum Flughafen.. Das ganze mit rund 60 kg Gepäck im Schlepptau, allerdings auf zwei Personen verteilt.

Auf dem letzten Abschnitt der Bahnreise, von Gießen nach Frankfurt Hbf, hatten wir noch ein Erlebnis der besonderen Art: Drei unserer neuen Mitbürger trieben anscheinend im Zug ihr Unwesen und hatten wohl auch keine Fahrkarte dabei. Sie liefen ein paar mal durch den ganzen Zug auf und ab und wurden schließlich vom Zugpersonal festgesetzt.

Bei der Ankunft in Frankfurt wartete schon die Bahnpolizei und hat die drei durchsucht. So richtig, mit Beine breit und Hände an die Wand. Als wir an ihnen vorbei gingen, lag schon mal ein Messer am Boden…
Derartige Erlebnisse wird es in Deutschland wohl in nächster Zeit öfter geben, fürchte ich.

Ansonsten verlief die Anreise zum Airport problemlos und ohne weitere Zwischenfälle. Am Flughafen gab es dann noch ein „automatisiertes“ Check in für unser Gepäck, da ich morgens noch einen Online Check in am Computer gemacht hatten. Zur Belohnung muß man dann am Flughafen jetzt alles selber machen: Gepäck wiegen, Anhänger ausdrucken und die Koffer auf’s Band stellen. War für mich das erste Mal.

Aber was soll man sagen, bei dem billigen Ticket…
Zum Glück hat der Automat bei meinen 2 kg Übergepäck nicht gemault.

Nur eine Woche vor unserem Abflug hatten die LH Piloten ja noch mit Streik gedroht und auch angefangen. Zum Glück wurde der aber noch rechtzeitig abgeblasen.