In Thailand zum Arzt

Medizin in Thailand

Gestern mußte ich mal zum Arzt. Genau gesagt, zum HNO (Hals Nasen & Ohren Arzt). Mein linkes Ohr war schon seit ca. 1 Woche halb zu geschwollen und es fühlte sich an, als wenn Wasser drin wäre. Auch das Hören war beeinträchtigt.

Also, im Bekanntenkreis kurz nachgefragt, ob und wo es denn hier in Krabi einen HNO Arzt gibt und tatsächlich gibt es gleich zwei davon.

Wie bei den meisten Fachärzten in Thailand, ist nun so, das diese die meiste Zeit im Krankenhaus arbeiten und deshalb nur morgens früh und spät abends, Sprechstunde in ihrer Praxis haben. Bei den beiden hier in Krabi war das von 7:00 – 8:00 Uhr morgens und dann nochmal von 17:00 – 19:00 Uhr abends. Zum Glück hatte einer der beiden auch noch Mittags eine Stunde offen.

In der Praxis dann die Überraschung: Ziemlich moderne Ausrüstung, soweit ich das beurteilen kann. Der Arzt, in diesem Fall eine Ärztin, sprach zudem noch fließend Englisch und konnte alles genau erklären.

Mit einer Endoskop Kamera ging’s erst ins linke Ohr bis kurz vor’s Trommelfell – >Klick! Bild gemacht< und dann ins rechte (gesunde) Ohr. Wieder Klick!  Anschließend konnte man sich die Bilder am Monitor nebeneinander betrachten.

Diagnose: Äußerer Gehörgang leicht angeschwollen und gerötet und Flüssigkeit im Mittelohr, also hinter dem Trommelfell. Als wenn ich es geahnt hätte…. Keine Ahnung, wie die Flüssigkeit hinter das Trommelfell gelangt ist, zumal ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr beim Tauchen war.

Zu guter letzt folgte noch eine Kamerafahrt durch die Nase, bis hinauf in die Stirnhöhle aber da schien soweit alles in Ordnung.

Angeordnete Therapie: 5(!) verschiedene Medikamente: 2 verschiedene Antibiotika, Antihistamin, Anti-Inflammation, und ein Mittel, dass die Eustachische Röhre erweitert oder abschwellen lässt, so dass die Flüssigkeit aus dem Mittelohr abfließen kann.

Außerdem soll ich nicht mehr mit Q-Tips im Ohr herumstochern und mindestens 7 Tage kein Wasser ins Ohr gelangen lassen.

Nach 5 Tagen soll ich wieder hin, zur Nachsicht.

Die Kosten: 1350 Baht, also rund 35 Euro für den Arzt und einen Beutel voller Tabletten. Ich glaube, der Arztbesuch allein hätte nur 300 Baht gekostet, der Rest sind die Medikamente. Die nimmt man hier praktischer weise gleich mit und spart so den Umweg über die Apotheke.

Die Ärzte in Thailand sind immer sehr freizügig mit Medikamenten. Da muss man dann immer zu Hause erst mal ins Internet gucken, was und wofür das alles ist und dann selber entscheiden, ob man die ganze Chemie in sich reinstopfen will oder das ein oder andere Mittel lieber weg lässt.

Nach dem Motto: Bei riesigen Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage und schlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, he he he…

Packungsbeilage gibt es meistens keine. Die Tabletten werden extra abgezählt und in Tütchen verpackt, mit einer kurzen Anweisung wie sie einzunehmen sind: X Tabletten – X mal täglich – morgens, mittags abends… (siehe Bild oben)

 

2 Kommentare

  1. Hey. Habe das gleiche Ohrproblem wie du vor einem Jahr und würde gerne zu dem HNO Arzt in Krabi gehen. Kannst du bitte noch den Namen der HNO Ärztin nennen? Vielen Dank!

  2. Es gibt 2. Beide in der Maharat Road (2nd Road) in Krabi Stadt. Einer kurz vor der Shell Tankstelle, die andere ein Stück weiter die Strasse aus Krabi raus auf der rechten Seite. Nebe einem Sat Shop, glaube ich. Sprechstunde immer Mittags 12-13 Ujr oder Abends ab 17 oder 18 Uhr. Namen weiss ich nicht mehr.

Kommentare sind deaktiviert.