Im Gegensatz zur einer einfachen Reise – Krankenversicherung, ist eine langfristig gültige Auslands-Krankenversicherung quasi die Ideallösung für fast alle Fälle von langfristigen Auslandsaufenthalten, nicht nur in Thailand.

Während es noch vor ein paar Jahren nur einige wenige Gesellschaften gab, die eine solche Versicherung zu einem akzeptablen Preis anboten, so haben heute fast alle großen Versicherungen ein passendes Angebot in ihrem Programm.

 

Natürlich gibt es auch hier verschiedene Varianten:

Es gibt sie für Auslandsaufenthalte „weltweit ohne, – und weltweit mit USA und Kanada, wobei letztere Möglichkeit immer einen ordentlichen Preisaufschlag mit sich zieht. Offenbar weil in diesen beiden Ländern besonders hohe Krankenkosten anfallen.

Außerdem gibt es diese langfristigen AKVs für Aufenthalte von bis zu einem Jahr oder von bis zu 3 oder bis zu 5 Jahren, je nach Gesellschaft. Vor dieser zeitlichen Begrenzung schrecken viele zurück, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf: „Was ist, wenn ich chronisch krank werde“? Wirft mich die Versicherung dann nach Ablauf dieser Zeit einfach raus oder wird der Vertrag dann nicht mehr verlängert?

Nun, besonders letzteres wird dann wahrscheinlich eintreffen aber wollen Sie mit einer schweren, chronischen Erkrankung wirklich in Thailand bleiben? Im Zweifelsfall kann man ja immer wieder zurück nach Deutschland und wird dort dann wieder von der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen, sei es nun auf freiwilliger oder gesetzlicher Basis (Arbeit oder Harz4).

 

Da chronische Erkrankungen aber sowieso bei den Auslandskrankenversicherungen eine besondere Rolle spielen, gibt es zu dem Thema hier eine Extra Seite.

Die Kosten für eine langfristig gültige Auslandskrankenversicherung ohne USA & Kanada, liegen für einen Mann mittleren Alters bei ca. 35,- bis 60,- Euro im Monat, ab 65 oder 70 Jahre geht es dann aber sprunghaft nach oben, da kosten die Beiträge dann auch schon mal 160,- Euro und mehr, je nach Gesellschaft und Geltungsdauer der Versicherung.

Personen über 75 Jahre können sich in diesen Tarifen oft gar nicht mehr langfristig versichern, lediglich bei der Hanse Merkur gibt es noch die Möglichkeit beim Tarif „bis zu 365 Tage“ zu 2,90 € pro Tag (=87 € im Monat), diese muss aber jedes Jahr in Deutschland neu abgeschlossen werden.

Eine Langfristig gültige Krankenversicherung (bis zu 5 Jahre) bekommen Sie z. Bsp. hier bei der Hanse Merkur.

Zu den Voraussetzungen für eine solche, relativ günstige Krankenversicherung, ist fast immer ein Wohnsitz in Deutschland. Man sollte sich also damit abfinden, alle ein, drei oder fünf Jahre mal wieder nach Deutschland zu fliegen, die lieben Verwandten zu besuchen und bei der Gelegenheit eine neue Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

 

Einige dieser Versicherungen decken dazu außerdem einen zwischenzeitlichen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten (für akute Fälle) im Heimatland ab.

Diese, in Deutschland abgeschlossenen und bis zu 5 Jahren laufenden Auslands- Krankenversicherungen sind die günstigste Möglichkeit, sich in Thailand versicherungsmäßig über Wasser zu halten. Der Nachteil ist jedoch, das man die (Krankenhaus) Kosten zunächst selber vorstrecken muss und sie erst später von der Versicherung erstatten bekommt. Sie gelten außerdem auch nur für akute, also plötzlich auftretende Krankheitsfälle.

Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit, sich bei einer thailändischen oder in Thailand sesshaften Krankenversicherung zu versichern. Da bekommt man dann eine richtige Versichertenkarte und es wird direkt mit dem Krankenhaus abgerechnet. Leider sind solche Versicherungen auch teurer als die oben beschriebene Variante. Dazu demnächst mehr.